1. Welche Rolle spielen Bienen für die Lebensmittelproduktion?

Seit Jahren ist ein Rückgang an Wildbienen und anderen Nützlingen zu beobachten. Ohne diese sinkt die Bestäubungsrate und Bestäubungsqualität mit der Konsequenz, gegebenenfalls nicht mehr genügend bestäubte Obstbäume, Gemüsepflanzen etc. zur Verfügung zu haben. Denn 80% der Obst- und Gemüsesorten, die auf unseren Tellern landen, gibt es nur durch Bestäubung.

2. Warum befasst sich Lidl Deutschland mit Artenvielfalt und Biodiversität?

Als großer Anbieter von täglich frischem Obst und Gemüse in den 3.200 Lidl-Filialen ist es uns aus genannten Gründen ein wichtiges Anliegen, uns für den Schutz der Artenvielfalt aktiv zu engagieren. Es gibt keinen vernünftigen Plan B, wenn bestäubende Insekten immer weiter verschwinden.

3. Was unternimmt Lidl konkret für Biodiversität, Artenvielfalt und besonders für den Bienenschutz?

Seit Anfang 2018 engagiert sich Lidl Deutschland aktiv für mehr Biodiversität und Artenvielfalt mit der 360-Grad-Initiative Lidl-Lebensräume. Vier konkrete Bausteine beinhaltet das bundesweite Programm, das zum Ziel hat, durch beispielsweise das Anlegen von Blühstreifen, Wildbienen und anderen Nützlingen Nistmöglichkeiten sowie ein Nahrungsangebot zu bieten. Wichtig ist uns, auch unsere vielen Lidl-Kunden für die bedrohte Artenvielfalt und den Erhalt der Biodiversität zu sensibilisieren.

4. Arbeitet Lidl in Sachen Bienenschutz mit Partnern zusammen?

Für eine inhaltlich fundierte 360-Grad-Initiative arbeiten wir mit starken Partnern zusammen, die das Projekt Lidl-Lebensräume fachlich und wissenschaftlich unterstützen. Die Universität Hohenheim begleitet das Projekt seit dem Start 2018 wissenschaftlich und unterstützt bei der Anlage der Blühflächen an unseren Logistikstandorten. Seit Januar 2019 kooperieren wir zusätzlich mit der Heinz Sielmann Stiftung. Die Experten, die sich mit verschiedenen Projekten für den Erhalt der biologischen Vielfalt engagieren, beraten uns fachlich bei der Anlage zahlreicher Quadratmeter Blühfläche an unseren Logistikzentren. Darüber hinaus führen wir gemeinsam weitere Projekte durch, wie beispielsweise Kinder-Sommercamps.

5. Versuchen Sie auch ihre Kundschaft für diese Themen zu sensibilisieren?

Gemäß des Mottos „Jeder Quadratmeter zählt“, ist es uns ein wichtiges Anliegen, auch unsere Kunden aktiv einzubeziehen. Zum Weltbienentag am 20. Mai verteilte Lidl 3,5 Millionen Blumensamen-Mischungen an seine Kunden. Die bienenfreundliche Samenmischung beinhaltete überwiegend heimische und mehrjährig wachsende Wildblumenarten und wurde im Vorfeld von der Universität Hohenheim geprüft. Mit der bundesweiten Verteilaktion haben wir unsere Kunden über das Thema Bienensterben informieren können und jedem die Möglichkeit gegeben, selbst einen kleinen Beitrag auf dem Balkon oder im heimischen Garten zu leisten. Im Vorfeld zum Weltbienentag haben wir außerdem drei informative und humorvolle Kurz-Videos unter dem Titel "Wildbienen wie du und ich" auf den Lidl-eigenen Social-Media-Kanälen veröffentlicht, die zeigen, mit welchen Herausforderungen beispielsweise Wildbienen zu kämpfen haben. Um auch schon Kinder für Bienen- und Artenschutz zu begeistern, veranstaltete Lidl und die Heinz Sielmann Stiftung im August ein Sommercamp. Unter dem Motto "Vielfalt ist unsere Natur" lernten die Kinder spielerisch warum Bienen und andere Insekten so wichtig sind.

 

 

#beebetter-Jury

Anita Wälz

Als Mitglied der #beebetter-Jury hilft Anita Wälz dabei, die besten Bienenprojekte zu küren. Warum sie die Initiative unterstützt und warum Lidl Partner von #beebetter wurde, verrät sie in ihrer Kurzvorstellung.