Auszeichnung „Bienenfreundliche Gemeinde“

Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft und Umwelt in Mecklenburg-Vorpommern hat im Frühjahr 2018 zum Wettbewerb „Bienenfreundliche Gemeinde“ aufgerufen. Mit dem Wettbewerb sollen die Lebensbedingungen für Bienen und Insekten verbessert werden. Hierzu kann laut Backhaus jeder, vom Landwirt bis zum Kleingärtner, seinen Beitrag leisten.

Die Teilnahme erfolgt über den regionalen Imkerverein, der das Konzept vorbewertet und anschließend einreicht. Im Sommer 2018 erfolgte die Endbewertung und Auswahl der Gewinner durch eine Jury aus Fachleuten des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt.

Auf dem 1. Deutschen Honigmarkt in Wismar wurden drei Konzepte als „Bienenfreundliche Stadt“ oder „Bienenfreundliche Gemeinde“ mit je 3.000 € Preisgeld ausgezeichnet. Unter den acht eingereichten Konzepten konnten die Stadt Pasewalk sowie die Gemeinden Wöbbelin und Trinwillershagen die Jury überzeugen.

Die Stadt Pasewalk bezog ihren örtlichen Imkerverband in die Planung und die Pflegekonzepte von Parkanlagen und öffentlichen Grünflächen mit ein. Die Gemeinde Wöbbelin überzeugte mit eigenen Bienen in der Schule, einem jährlichen Bienenfest sowie einem Bienenlehrpfad. Die Gemeinde Trinwillershagen wandelte zwischen 2009 und 2013 eine ehemalige Industriebrache im Dorfzentrum in einen rund 4,5 ha großen Park, der mit bienenfreundlichen Gewächsen bepflanzt wurde. Die weiteren fünf Bewerber erhielten je 200 € Preisgeld und eine Blühmischung für die Gemeindeflächen.