Bienenstock

Das Zuhause des Bienenvolks

Aufbau eines Bienenstocks

Zu einem Bienenstock gehört sowohl die Behausung der Honigbienen als auch das darin hausende Bienenvolk.

Der Bienenstock vom Imker

Die Behausung allein nennt der Imker Beute. Magazinbeuten bestehen meist aus einem abnehmbarem Deckel, einem aufgebockten Boden und einzelnen Kästen, den so genannten Zargen. In diesen hängen mehrere Rahmen, in denen die Honigbienen ihre Waben bauen. Die Honigwaben kann man einzeln entnehmen, ohne dass man dabei die Behausung zerstört. Oftmals sind die Holzrahmen in der Mitte mit sechseckigen Wachsplatten bestückt, die die Bienen zu vollständigen Waben ergänzen.

Der natürliche Bienenstock

Auch in der Natur bilden Honigbienen große Völker und bauen ihre Behausung selbst. Dafür suchen sie einen Platz, der vor Wind, Regen und Schnee möglichst geschützt ist. Der Stock besteht aus mehreren senkrechten Wabenwänden aus Wach, diese wiederum aus einzelnen, aneinandergrenzenden Wabenzellen. Honigbienen besitzen am Hinterleib Wachsdrüsen, in denen sie Wachsplättchen produzieren. Diese kneten sie mit ihrem Mundwerkzeug weich und verbauen sie zu sechseckigen Wabenzellen.

Rollenverteilung

Zu einem Bienenvolk gehören 40.000 bis 80.000 Bienen, die allesamt eine bestimmte Funktion oder Aufgabe übernehmen. Die meisten Tiere sind weibliche Arbeitsbienen, dazu kommen mehrere Hundert männliche Drohnen und eine Bienenkönigin.

Bienenkönigin

  • auch Weisel oder Stockmutter genannt
  • einziges geschlechtsreifes, weibliches Tier im Honigbienenvolk
  • legen Eier
  • steuern das Stockleben mithilfe von Pheromonen
  • hat zwar einen Stachel, setzt diesen aber nur ein, um Rivalinnen zu töten

Drohne

  • Ein einzige Aufgabe: begatten die Königin
  • Haben sie ihre Aufgabe beim Hochzeitsflugs erledigt, sterben sie direkt nach der Begattung
  • Körperform meist größer und gedrungener als die Arbeiterinnen
  • Haben keinen Stachel
  • Entstehen aus unbefruchteten Eiern

Arbeiterin

  • machen den Großteil eines Bienenvolkes aus
  • Geschlechtlichkeit ist durch Pheromone der Bienenkönigin gehemmt
  • Schlüpfen aus befruchteten Eiern
  • übernimmt verschiedene Tätigkeiten, die von Alter abhängen
    • Putzerin
    • Ammenbiene
    • Baubiene
    • Wächterbiene
    • Heizerbiene
    • Tankerbienen
    • Belüfterin
    • Zofen
    • Honigbereiterin
    • Kundschafterin
    • Sammlerin
    • Herstellerin von Winterfutter
    • Reserve an Arbeitslosen, die bei unvorhergesehenen Ereignissen zum Einsatz kommen
Wissenswert

Fortpflanzung und Vermehrung

Bei den Honigbienen legen ausschließlich die Bienenköniginnen Eier. Sie entscheiden individuell, aus welchem Ei eine männliche Drohne oder eine weibliche Arbeiterbiene schlüpft.