Kurz und knapp

Das Kernelement von Blütenkorn ist die Förderung von Bienen und anderen Insekten. Blütenkorn soll ein sichtbarer Mehrwert für Mensch und Natur sein. Die angelegten Blühstreifen im Getreidefeld stellen sowohl Nahrungs- als auch Lebensraum für Bienen und andere Insekten dar. Wildbienen werden besonders durch die Vernetzung verschiedener Lebensräume und Biotope über die Blühstreifen gefördert.

Beweggründe & Beschreibung

Um das Vorkommen der Nützlinge zu fördern und blühende Lebensräume zu erschaffen, säen wir bunte Blühstreife in Getreidefelder ein. Im Abstand von 30 bis 60 m werden im April in Weizen-, Roggen- und Dinkelfelder Blühstreifen einer bunten Mischung (21 Arten) eingesät. Diese stellen mit ihren Blüten von Ende Mai bis etwa Mitte August Nahrungsquelle und Lebensraum für viele Bienen und andere Insekten dar, außerdem zieren die bunten Blühbänder die Landschaft in besonderer Weise. Ende August nach der Getreideernte werden die Blühstreifen gemulcht und das Feld wird mit der Folgekultur bestellt. Die Blühstreifen haben einen Flächenanteil von 5 % an der Gesamtfläche des Feldes, sie sind am Feldrand und in einer vernetzten Streifenstruktur über die gesamte Fläche verteilt

Zu Beginn des Projekts wurden Verbündete gesucht, in Form von Imkern (örtlicher Imkereiverein und zusätzliche private Hobby- und Berufsimker), der Wissenschaft (Institut für Bienenkunde der Uni Hohenheim) und einer Mühle (Mönsheimer Mühle, Familie Mönch) wurden diese Partner gefunden.

Mit der Vermarktung des Mehls an Bäckereien wurde im September 2018 begonnen, seit Oktober 2018 steht unser Mehl in den Verkaufsregalen von ca. 250 Filialen der REWE Südwest. Die Wertschöpfungskette bei "Blütenkorn" besteht aus Landwirt-Imker-Müller-Bäcker/Einzelhandel. Das Getreide wird in der Mönsheimer Mühle zu Mehl vermahlen, damit beliefern wir derzeit vier Bäckereien und den Einzelhandel im 1-Kilogramm- und 2,5Kilogramm-Gebinde. 

Durch das Aufstellen von Wildbienenhotels und das gezielte Anlegen von mehrjährigen Blühflächen, direkt angrenzend an die Blütenkorn-Getreidefelder, bieten wir Insekten Nist- und Überwinterungsmöglichkeiten und tragen so zu deren Erhalt und Förderung bei.

Aktueller Stand

Heute sind wir 18 Landwirte, die "Blütenkorn" anbauen, sowie eine Vielzahl an Imkern (ca. 20), die ihre Bienenvölker an unseren Raps- und anschließend an den Blütenkornfeldern aufstellen. Die Idee für "Blütenkorn" entstand im Winter 2016. Im Frühling 2017 haben wir die ersten Blühstreifen auf 70 ha in die Getreidefelder eingesät. 2018 wurde das auf einer Fläche von 235 ha praktiziert und in 2019 haben wir auf rund 450 ha Blühstreifen in die Getreidefelder eingesät. Es werden beim Anbau von Blütenkorngetreide  keine Insektizide eingesetzt, auch der sonstige  Pflanzenschutz wird integriert und reduziert durchgeführt. Inzwischen ist Blütenkorn zu unserem Aushängeschild geworden. 

Es macht uns Freude an diesem Projekt zu arbeiten und Entwicklungen und Erfahrungen auf dem Feld und auch bei der Vermarktung an unsere Kunden mitzuerleben.

Weitere Maßnahmen der Blütenkorn-Bauern

  • Anlegen und Erhalt von Steinlesehaufen und Totholzhaufen
  • Anpflanzen und Pflege von blühenden Bäumen, vorrangig Streuobstbäumen
  • Anlegen von Lerchenfenstern
  • Pflege und Erhalt von offenen Erdbrüchen für Wildbienen
  • Aufstellen von Sitzstangen für Greifvögel zur natürlichen Feldmausbekämpfung
  • Anlegen überjähriger Blühflächen, die die Biodiversität in der Agrarlandschaft steigern und so zu mehr Nachhaltigkeit beitragen

Die Betriebe von Blütenkornbauern sind nach QS zertifiziert, das Getreide wird auf den Betrieben gelagert und ohne Zwischenhandel direkt an die  Mühle geliefert. Regionalität, Transparenz  und kurze Transportwege sind uns wichtig, deshalb kommen alle Partner des Blütenkorns aus einer Region.

Weitere Infos

Blütenkorn

Biene und Landwirtschaft - eine lebenswichtige Partnerschaft für alle. Daher versuchen die Blütenkorn-Partner, den bedrohten Bienen mehr Lebensraum und hochwertige Nahrung anzubieten. 

Projektname: Blütenkorn

Homepage: bluetenkorn.de

Kontakt: [email protected]