So funktioniert's

Der bundesweite Pflanzwettbewerb "Wir tun was für Bienen" wird von Deutschland summt! organisiert. Der Aufruf zum Anpflanzen und Aussäen heimischer Blütenpflanzen soll dafür sorgen, dass den bedrohten Nützlingen ein Stück Lebensraum zurückgegeben wird. Kleine und große Flächen sollen lebenswert für Menschen, Honig- und Wildbienen sowie andere Insekten und Tiere gestaltet werden. Doch wie sieht so ein bienenfreundlicher Garten überhaupt aus? Die typischen „Baumarkt-Pflanzen“ wie Stiefmütterchen, Geranien und Pelargonien sehen zwar schön aus, sind für Insekten aber reine Kraftverschwendung. Diese Pflanzen bieten ihnen weder Nektar noch Pollen. Mit dem gezielten Anpflanzen unterschiedlicher heimischer Gewächse tragen Sie dazu bei, dass Bienen und andere Insekten von Januar bis Oktober ausreichend Nahrung finden. Ein Bienenparadies bietet konstant pollen- und nektarreiche Blüten sowie vielfältige Strukturen. Tipps und Tricks gibt Deutschland summt!

Im Allgemeinen können sich Teilnehmer in folgenden Kategorien bewerben:

  1. Privatgärten und Gärten von Mietwohnungen
  2. Balkone und Terrassen
  3. Kleingartenparzellen und Gemeinschaftsgärten
  4. Firmen- und Institutionsgärten
  5. Schul-, Kita- und Jugendclubgärten
  6. Kommunale Flächen, Parks und Baumscheiben

Bis zum 31. Juli 2019 kann sich jeder Volljährige, mit Wohnsitz in Deutschland, zum Pflanzwettbewerb anmelden. Wer sich als Gruppe einbringen möchte, sollte darauf achten, dass die Gruppengröße aus mindestens drei Personen besteht.

Ratgeber

Bienenfreundliches Gärtnern

Wir tun was für Bienen - Ratgeber für bienenfreundliches Gärtnern
Sie möchten auch am Wettbewerb teilnehmen und sich für Bienen und andere Insekten engagieren, wissen aber nicht so richtig wie Sie das angehen sollen? Kein Problem! Mit einem Klick erhalten Sie einen kostenlosen Ratgeber mit unzähligen Tipps und Tricks für mehr summende Vielfalt im Garten. Hier geht's zum Download.

Was kann man gewinnen?

Nach Ablauf der Bewerbungsphase entscheidet eine fachkundige Jury über die Gewinner des Pflanzwettbewerbs. Diese werden Mitte August per Mail über ihren Gewinn benachrichtigt.

Das zu gewinnende Preisgeld richtet sich nach dem Platzierungsrang sowie der jeweiligen Kategorie. Die Preisgeldspanne liegt hierbei zwischen 100,- Euro und 400,- Euro. Neuheit in diesem Jahr: Einen Extrapreis gibt es für die beste Interpretation des Bienensongs „Wir tun was für die Bienen“, der in Kooperation von „Deutschland summt!“ mit dem bekannten Kinderlieder­macher Reinhard Horn entstanden ist.

Unsere Empfehlung

Unsere Empfehlung

Wer noch tiefer in das Thema Bienensterben sowie Schutz- und Hilfemaßnahmen einsteigen möchte, findet im Fachbuch zum Pflanzwettbewerb "Wir tun was für Bienen" noch viele weitere interessante Informationen und nützliche Anleitungen.