Mit einer Mischung aus Fahrgeschäften, Themenbereichen und Parkanlagen ist das Erlebnisangebot des Europa-Parks im badischen Rust vielfältig und abwechslungsreich. Über hundert Attraktionen wie die Achterbahn Silver Star gilt es unterschiedliche Themenwelten zu entdecken, die Ländern aus ganz Europa nachempfunden sind und es den Besuchern ermöglichen, auf Entdeckungsreise zu gehen.

Jahr für Jahr entstehen auf einer Gesamtfläche von rund 950.000 m² neue Attraktionen und Themenwelten. Ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte des Europa-Park und das mit Abstand größte Projekt in der Unternehmensgeschichte ist die Eröffnung von Rulantica - die neue Wasserwelt des Europa-Parks, eine aufwändige nordische Erlebniswelt mit acht Themenbereichen, und 25 Wasserattraktionen für die ganze Familie, darunter 17 Wasserrutschen. Ende des Jahres 2019 sollen sich die Tore zur Erlebniswelt Rulantica öffnen.

Erlebnishotel Krønasår & Naturschutz

Nicht nur in dem neuen 4-Sterne Superior Erlebnishotel „Krønasår“, das einem Naturkundemuseum nachempfunden ist, bietet allen wissenshungrigen Entdeckern und Abenteurern einen ganz besonderen Aufenthalt. Auch rund um das gesamte Resort gibt es für Naturinteressierte einiges zu entdecken. Die Erlebniswelt Rulantica ist ein Projekt der jungen Generation des Familienunternehmens Mack (Michael, Thomas und Ann-Kathrin Mack) und schließt Naturschutzprojekte als Ausgleichsmaßnahmen mit ein. Neben Eidechsenbiotopen und Nistkästen für Vögel, ist die Umgebung von Rulantica auch Heimat für Hunderttausende Insekten. 

Bienenschutz auf dem Rulantica-Gelände

In enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Rust setzt sich der Europa-Park insbesondere für den Schutz der heimischen Bienenarten ein. Zu diesem Zweck wurden an verschiedenen Bereichen rund um das Wasserparkgelände Bienenhotels installiert, die insgesamt über 400.000 Bienen beherbergen. Die Umgebung von Rulantica bietet hierbei optimale Bedingungen, denn auf den Feldern rund um die Wasserwelt wachsen zahlreiche Wildblumen und Gräser.  Die 2015 gegründete „Arbeitsgruppe Ökologie“ bemüht sich bei den Nachhaltigkeitsprojekten um eine Verknüpfung von Naturschutz und Ästhetik. So kommt es, dass die Bienen in einem wunderschönen Pavillon freien Platz zur Entfaltung erhalten.

Dieses Zuhause verdanken die fleißigen Insekten Ann Kathrin Mack, Tochter von Roland und Marianne Mack, die als Architektin bereits maßgeblich am Krønasår mitgewirkt hat. Ihr erstes eigenes Projekt stellt der Rulantica-Bienenpavillon dar. Die fliegenden Bewohner des Pavillons gehören einem Imker aus der Region. Das Ergebnis dieser Kooperation können Gäste aber nicht nur sehen, sondern auch schmecken: In den sechs parkeigenen Hotels kommt der Honig der „Wasserpark-Bienen“ auf den Tisch.

Unser Tipp
Snorri

Die Wasserwelt des Europa-Parks

Snorri

Neuigkeiten zur Eröffnung, aktuelle Termine, kulinarische Highlights, Preise und viele weitere Informationen sowie die Geschichte rund um die Wasserwelt Rulantica finden Sie auf der Homepage des Europaparks. 

Diana Reichle (Leitung Unternehmenskommunikation) im Interview

Was genau wird alles für Bienen getan?

Die 8 Bienenvölker (Zander) werden professionell von einem regionalen Imker betreut, unter anderem zählt dazu die Pflege der Völker, Überwinterung mit Zufütterung, Jungvolkbetreuung und die Honigernte.

Wie groß ist der Bienengarten/Bienenpavillon bzw. gibt es mehrere?

Momentan haben wir einen 80m² großen Bienenpavillon, der auf zehn Bienenvölker erweiterbar ist. Noch in diesem Jahr wird ein weiter Bienenstand, mit acht Bienenvölkern (Dadant) hinzukommen.

Was war der Anlass/die Motivation ein solches Projekt ins Leben zu rufen?

  • Allgemeines Bienensterben
  • Passt gut in das Ökologische Gesamtkonzept der Wasserwelt
  • Macht das Projekt „10 ha Blühwiese“ komplett

Welche Pflanzen wurden ausgesät/angepflanzt/wachsen dort sowieso?

Die Pflanzen wurden so ausgewählt, dass es von Januar bis Oktober Nahrungsquellen geboten sind, darunter sind Krokus, Kornelkirsche, Narzissen, Ahorn, Kirschen, Äpfel, Akazien, Linde, Weißklee, Blühwiese, Schmetterlingsflieder und Silphie.

Seit wann planen und arbeiten Sie daran?

Die 10 ha große Blühwiese sowie die ersten Bienenvölker waren schon 2016 auf dem Wasserparkgelände. Der Bau des ersten Bienenpavillons erfolgte dann 2017.

Was kann man als Besucher alles sehen und erleben?

Unser Pavillon ist so konzipiert, dass der Besucher zwar in einem sicheren Abstand der Bienenvölker steht, aber bestens das Ein- und Ausschwärmen der Biene beobachten kann. Auch das Bestäuben der direkt angrenzenden Blühwiese kann live beobachtet werden.

Kann jeder Parkbesucher den Bienenpavillion besichtigen oder nur bestimmte Hotelgäste?

Spaziergänger, Anwohner, Besucher können die Bienenvölker auf dem Rulantica-Gelände besichtigen.

Es handelt sich um Honigbienenvölker die angesiedelt wurden, richtig? Sind auch Wildbienenhotels geplant?

Rund um das Gelände des Europa Park stehen fünf große, festinstallierte Insekten-Hotels. Im Park selbst stehen drei weitere.

Übrigens wird der Honigertrag in unseren 6 parkeigenen Hotels für unsere Gäste beim Frühstücksbuffet verwendet!