Veröffentlicht am 19.01.2022 um 14:59 Uhr

Die Liebe zur Natur ist unsere Stärke

Wir engagieren uns jeden Tag und beginnen damit vor unserer Haustür: Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist. Der NABU setzt sich darum für den Erhalt vielfältiger Lebensräume und Arten ein sowie für sauberes Wasser, gesunde Böden, den Schutz des Klimas und den schonenden Umgang mit endlichen Ressourcen. 

Hummel und Schwebfliege saugen Nektar

Dunkle Erdhummel (Bombus terrestris) in einem Feld von Büschelschön (Phacelia tanacetifolia) am frühen Abend.

Der NABU gehört zu den größten Umweltverbänden der Bundesrepublik. Mehr als 875.000 Mitglieder und Fördernde unterstützen unseren Einsatz für Mensch und Natur. Unsere ehrenamttlich Aktiven spielen eine enorm wichtige Rolle bei der praktischen Naturschutzarbeit des NABU überall in Deutschland. Denn in 2.000 lokalen NABU-Gruppen kümmern sich die NABU-Aktiven um den praktischen Arten- und Biotopschutz vor Ort, mischen sich ein und sind mit ihrer Expertise gefragte Ratgeber*innen zu allen Fragen des Natur- und Umweltschutzes. 2,5 Millionen Stunden unentgeltlicher Arbeit widmen die NABU-Aktiven jedes Jahr dem Natur- und Umweltschutz. Nur mit ihrer unermüdlichen Hilfe und ihrer Begeisterung für die Natur kann der NABU zwischen Ostsee und Alpen und auch weltweit tausende von Projekten zum Wohle von Pflanzen, Tieren und ihren Lebensräumen verwirklichen.

Der NABU gehört zu den größten Umweltverbänden der Bundesrepublik. Mehr als 820.000 Mitglieder und Fördernde unterstützen unseren Einsatz für Mensch und Natur.

Der NABU gehört zu den größten Umweltverbänden der Bundesrepublik. Mehr als 820.000 Mitglieder und Fördernde unterstützen unseren Einsatz für Mensch und Natur.

Insektenschutz als Gesamtkonzept in der Naturschutzarbeit des NABU

Seit vielen Jahren engagiert sich der NABU aktiv im Bereich Insektenschutz auf ganz unterschiedlichen Ebenen. Wir sind als mitgliederstärkster Verband in Deutschland die Nummer 1, wenn es um das Thema Insekten und Insektenschutz geht. Insekten spielen eine wichtige Rolle in der Natur – sie sind ökosystemrelevant. Als Bestäuber für viele Pflanzen oder als Nahrung für verschiedene Tiere wie Igel oder Vögel halten sie die wichtigen Überlebensnetze in der Natur zusammen.

Von den ehrenamtlichen Aktiven und lokalen NABU-Gruppen vor Ort bis hin zur politischen Lobbyarbeit ist der Insektenschutz ein wichtiger Bestandteil unserer Tätigkeiten im Naturschutz. Wie vielfältig sich der NABU für die Insekten und deren Schutz einsetzen – lesen Sie hier.

Wildblumenwiesen vor dem Kanzleramt in Berlin.

Wildblumenwiesen vor dem Kanzleramt in Berlin.

Mitmachaktion Insektensommer

Insekten selbst erleben

Insektensommer ist eine bundesweite Mitmachaktion von NABU und LBV (Landesbund für Vogelschutz) e.V. und ihres Partners naturgucker.de. Naturbegeisterte können so gemeinsam zu Mitfor­scher*innen werden, indem sie Insekten in ihrer Umgebung zählen. In zwei Zählungen, die sich jeweils über zehn Tage erstrecken, sind alle Menschen – vom Laien bis zum Profi – dazu aufge­rufen, Falter, Wildbiene und Co. zu zählen und ihre Ergebnisse an den NABU zu melden. Ein wichtiger Schwerpunkt bei diesem Projekt ist es, durch das direkte Erleben der Insekten draußen in der Natur Begeisterung und Verständnis für diese Tiergruppe zu schaffen. Insekten beobachten, an einer bundesweiten Aktion teilnehmen und dabei noch die Natur vor der eigenen Haustür besser kennenlernen – all das vereint der „Insektensommer“. Neugierig geworden? Dann schauen Sie hier genauer hin…

www.insektensommer.de

Honigbiene und Rosenkäfer auf Kugeldistel, beobachtet durch die Lupe bei der NABU-Aktion Insektensommer.

Honigbiene und Rosenkäfer auf Kugeldistel, beobachtet durch die Lupe bei der NABU-Aktion Insektensommer.

Insektenschutz im Garten und auf dem Balkon

Hilfe für die kleinen Helferlein

Der NABU ermutigt Menschen zum Insektenschutz vor der eigenen Haustür. Wer Insekten unterstützen und ihnen einen Rückzugsort bieten möchte, kann dies mit der richtigen Pflanzenauswahl und mit Nistplätzen oder Trinkstellen tun. Ganz wichtig ist, auf Pestizide zu verzichten. Insekten sind schöne und faszinierende Tiere, die es zu entdecken lohnt, und die den Garten oder Balkon lebendig machen. Auf diesen Seiten geben wir jede Menge konkrete Tipps, wie man den kleinen Nützlingen einen Lebensraum bietet.

Weitere Infos unter NABU.de/insektengarten oder NABU.de/insektenbalkon

Distelfalter auf Lavendel mitten in der Stadt auf einem insektenfreundlichen Balkon.

Distelfalter auf Lavendel mitten in der Stadt auf einem insektenfreundlichen Balkon.

Die Kleinsten wieder ganz groß machen!

Entdecke die Insektenwelt

Die Insektenwelt ist atemberaubend vielfältig und bunt. Aber die kleinen Tierchen sind bedroht, unter anderem durch dichte Bebauung und intensive Landwirtschaft. Deshalb möchte die NAJU (die Jugendorganisation des NABU) die Kleinsten wieder ganz groß machen und ruft jedes Jahr alle Kinder mit einer Aktionsidee und Begleitmaterialien dazu auf, eine Insektenart kennenzulernen, diese zu entdecken und zu schützen. Denn man schützt nur, was man kennt. Fliegen Sie in die Welt der Insekten und entdecken Sie die Angebote für Kinder und Familien.

NAJU.de/insektenwelt

Blaugrüne Mosaikjungfer als Zeichnung.

Blaugrüne Mosaikjungfer als Zeichnung.

Nützlicher Insektenschutz und Finanzierung

Insektenschutzfonds

Mit Hilfe des Insektenschutzfonds werden unterschiedliche Projekte von NABU Gruppen in ganz Deutschland unterstützt. So werden beispielsweise Ackerflächen und Wiesen durch die NABU-Stiftung Nationales Naturerbe gekauft und somit als Lebensraum für Insekten gesichert. Zusätzlich werden Ackerrandstreifen zu Blühstreifen umgewandelt, bunt blühende Wiesen und Weiden angelegt und auch Hecken gepflanzt. In Kommunen werden Gemeinschaftsgärten, Balkone, Wiesen oder Straßenränder insektenfreundlich umgestaltet, Nisthilfen aufgestellt und mit Schildern oder Lehrpfaden ein Beitrag zur Umweltbildung geleistet. Bisher wurden 37 Projekte in 11 Bundesländern gefördert. Insgesamt fast 20 Hektar Fläche wurden bereits insektenfreundlich gestaltet. In verschiedenen Regionen Deutschlands wurden insgesamt über 18 Hektar Blühwiesen angelegt, in Kommunen Gärten und Straßenränder insektenfreundlich aufgewertet, etliche naturnahe Balkone gestaltet und vielerorts Insektennisthilfen aufgestellt.

 NABU.de/insektenschutzfonds

Gemeiner Eichelbohrer auf einem Ast.

Gemeiner Eichelbohrer auf einem Ast.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen