Der Inhalt kurz und knapp

Der Großteil der Menschen kennt nur die Honigbiene, die mit ihrem Volk zusammenlebt und in ihrem Bienenstock Honig produziert. Dabei sollte man auf jeden Fall auch die Wildbienen kennen, denn immerhin gibt es davon allein in unseren Breiten 560 unterschiedliche Arten. Die Mehrzahl der Wildbienen lebt solitär, gründet als kein Bienenvolk, sondern schlägt sich alleine durch. Wildbienen beeindrucken durch ihr vielfältiges Aussehen, unterschiedlichste Lebensweisen und teilweise erstaunliches Verhalten. Ebenso erstaunlich und bunt ist die Welt der Schmetterlinge. Der Regisseur Jan Haft  von Nautilusfilm zeigt n seinem Dokumentarfilm mit wundervollen Aufnahmen und einzigartigen Einstellungen die atemberaubende Vielfalt heimischer Wildbienen und Schmetterlinge.

Unersetzliche Helfer: Bienen leisten einen entscheidenden Beitrag zur Bestäubung von Obstbäumen sowie anderen Kulturen und Wildpflanzen

Teil 1: Biene Majas wilde Schwester

Zum Auftakt wird mit dem Irrglauben aufgeräumt, dass es in Europa nur die Honigbiene gibt. Einige Wildbienenarten wie Samt-, Seiden-, Mauer-, oder Pelzbienen existieren teilweise bereits seit der Zeit der Sauerier und kommen bis heute in beeindruckender Vielfalt vor. In diese Teil erhält der Zuschauer Einblick das Leben der wilden Einzelgänger, oder kann darüber staunen, dass sich Bienen elektrisch aufladen, damit ihnen die Pollen entgegen fliegen.

Außerdem beschäftigt sich der Film mit der die Frage, was Menschen zur Erhaltung der Bienen beitragen können. Zudem verdeutlicht Jan Haft in seinem Werk, dass die Insekten ein Umwelt-Indikator sind. Denn viele Wildbienen sind auf eine Pflanzenart spezialisiert - verschwindet diese Pflanze, verschwindet auch die Biene und andersherum.

Ungewöhnliche Schlafposition: Zwei Langhornbienen beim Schlummern

Teil 2: Kinder der Sonne

Im Vergleich zu Bienen sind Schmetterlinge oftmals die beliebteren Insekten, da sie durch ihre bunten Flügel und das zarte Flattern eher auffallen. Doch auch sie sind durch die gravierenden landschaftlichen sowie landwirtschaftlichen Veränderung auf Feld und Flur stark betroffen, teilweise sogar ebenfalls vom Aussterben bedroht. In Teil 2 setzt Regisseur Jan Haft daher den Fokus auf die Falter und nimmt den Zuschauer mit in die Welt der heimischen Schmetterlinge.

Beeindruckendes Farbspiel: Ein Bläuling lässt sich auf einer Wickenblüte nieder

Von Blüten und Pflanzen

Wie der Alltag eines Insekts aussieht und welchen Lebenszyklus die Wildbiene durchlebt, erfahren Sie im Film "Wildbienen und Schmetterlinge". Dabei geht Regisseur Jan Haft auch auf die Pflanzen ein und zeigt, was die Blütenfarbe einer Pflanze über ihr Alter und die enthaltende Pollenmenge aussagt. Wildbienen nutzen dieses Ampelsystem als Wegweiser. Auch wir können dadurch herausfinden, welche Nahrungsquellen gut für diese unersetzlichen Insekten sind.

Unsere Empfehlung

Wildbienen und Schmetterlinge

Genre: Dokumentation Natur & Tierwelt
Kamera & Regie: Jan Haft
Produktion: Nautilus Film
Länge: 90 Minuten
Erschienen: Deutschland 2017
Erhältlich: auf DVD und Blue-ray